Sehenswürdigkeiten


Pfarrkirche St. Agritius

Erbaut wurde die Kirche 1735/36 unter dem Abt Martin Bewer von der Trierer Benediktinerabtei
St. Maximin. Der Chor, der spätgotischen Kirche, aus dem 15. Jahrhundert blieb dabei erhalten.
Bis 1837 befand sich der Friedhof beiderseits neben der Kirche. Das Kreuz neben dem Eingang
zur Sakristei aus dem Jahre 1660 wurde vom maximinischen Hofmann und Meier Franz Heinrich und seiner Frau Eva Wirden gestiftet.


Maximinerhof

Der Maximinerhof war über Jahrhunderte Mittelpunkt der Grundherrschaft der Abtei St. Maximin.


Ad Decimum Lapidem

Alte Saeule

„Beim zehnten Meilen-/Leugenstein an der Römerstraße Trier-Bingen“.
Hieraus wurde der Ortsname Detzem abgeleitet.

Diese Säule wurde 1976 als Symbol für den Wegestein der Römerzeit geschaffen.


Bürgerhaus

Das ehemalige Gasthaus „Zum Bahnhof“, ein Baukomplex aus dem frühen bis späten
19. Jahrhundert, wurde 1983/84 restauriert und zum Bürgerhaus umgebaut.


Fünf-Seen-Blick

Auf dem Aussichtsturm „Fünf-Seen-Blick“ erfasst das Auge den Moselbogen fünfmal,
immer unterbrochen von herrlichen Wäldern und Weinbergen.


Staustufe

Ein beliebter Ausflugspunkt ist die zweite Moselstaustufe auf deutschem Boden.
Sie hat eine Höhe von 9 m und eine Schiffsschleuse von 170 m Länge und 12 m Breite suomenviagracialis.com.


Weitere Sehenswürdigkeiten

Natürlich hat Detzem noch mehr zu bieten.
Weitere Sehenswürdigkeiten finden Sie auf unserer Übersichtkarte „Historischer Rundgang“.
(PDF-Übersichtskarte)